Suche
Close this search box.

Anmeldung V23018S01 Fachgespräch Abwasserdruckleitungen – „Das Stiefkind der Abwasserbranche“ Jetzt muss geprüft und saniert werden, aber wie?

BEW - Fachgespräch Abwasserdruckleitungen - "Das Stiefkind der Abwasserbranche" Jetzt muss geprüft und saniert werden, aber wie?

wird aktuell erstellt

Dozenten:

Dieter Weismann, awa.connsult GmbH

Hans Heite, AFT Abwasser Förder-Technik Duisburg

  • Mitarbeiter/-innen von kommunalen Entwässerungsbetrieben und Kanalnetzbetreibern
  • Mitarbeiter/-innen von Kreis-/ Gemeindeverwaltungen und Tiefbauämtern sowie Umwelt-, Genehmigungs- und Überwachungsbehörden
  • Mitarbeiter/-innen von Wasser- und Abwasserverbänden
  • Mitarbeiter/-innen von Ingenieurbüros
  • Mitarbeiter/-innen von Service- und Dienstleistungsunternehmen im Abwasserbetrieb
  • Präsenz
  • Online

Abwasserdruckleitungen sind Kernbestandteile von Abwassersystemen über die Abwässer sicher geleitet werden. In Deutschland kann – nach derzeitigen Erkenntnissen – mit einem Bestand von rund 50.000km gerechnet werden. Über 50% der Systeme werden bereits zwischen 25 und 50 Jahren betrieben. Die durchschnittliche Nutzungsdauer liegt gemäß LAWA bei etwa 30-50 Jahren.

Die Wartung, Wiederholungsprüfungen und der tatsächliche Zustand der Rohrleitungen stehen jedoch selten im Fokus. Häufig ist der genaue Verlauf von Leitungen unbekannt und das Wissen über den tatsächlichen Betriebszustand beschränkt sich auf die Aussage: „Meiner Kenntnis nach gab es bisher keine Probleme, aber Aufzeichnungen darüber gibt es nicht.“

Aufgrund des hohen Gefährdungspotenzials für Boden und Grundwasser ist bei Planung, Bau und Betrieb von Abwasserdruckleitungen besondere Sorgfalt geboten! Dazu gehören auch regelmäßige Überprüfungen der Funktionsfähigkeit und Dichtheit sowie bedarfsgerechte Sanierungsarbeiten und Anpassungen der Anlagen auf den jeweiligen Stand der Technik.

Jede Abwasserdruckleitung ist ein Unikat. Hinzu kommen neue und alte Problemstellungen, die uns stets begleiten:

  • Längere Trockenphasen
  • Stärkere Regenereignisse
  • Häufigere Havarien
  • Höhere Umgebungstemperaturen
  • Größerer Feststoffanteil
  • Steigende Energiekosten
  • Wachsende Lohnkosten
  • Demografischer Wandel
  • und die zunehmende Urbanisierung

Es bedarf daher einer belastbaren Ermittlung der Restnutzungsdauer, auf deren Basis Sanierungsmaßnahmen wirtschaftlich und zuverlässig entschieden werden können. Wichtige Entscheidungsmerkmale sind die Sichtung der Abwasserbeseitigung, die Erfüllung normativer Pflichten, sowie die zukünftige Minimierung von Betriebskosten.

Unsere Referenten werden Ihnen in einem zweitägigen Seminar aufzeigen, worum es bei der Abwasserförderung in Druckleitungen geht. Wir werden viele Schwerpunkte ausarbeiten, die unbedingt zu beachten sind. Experten veranschaulichen zusätzlich Grundlagen der Physik sowie Effizienz und Sicherheit im Betrieb. Wir geben Ihnen wichtige Hinweise zu Havarieplänen und berichten über fundierte Erfahrungen mit Dichtheitsprüfungen.

Ferner berichten wir über Praxiserfahrungen im Leitungsbetrieb und Möglichkeiten effektiver Energieeinsparungen in der Zukunft.

  • Wie erfolgt eine Zustandsbewertung und worauf kommt es dabei an?
  • Was ist von einer Reinigung und Inspektion unbedingt zu beachten?
  • Welche Reinigungs-, Inspektions- und Prüfmethoden sind verfügbar?
  • Haben sich die Sanierungsverfahren bewährt und wo wurden Sie bereits eingesetzt?
  • Wie können Wartungs- und Inspektionsarbeiten zukünftig einfacher, schneller und kostengünstiger erfolgen?

Zusätzlich bietet Ihnen die Veranstaltung einen hervorragenden Rahmen um sich mit den Experten sowie den Kollegen/-innen auszutauschen.

VERANSTALTUNGSORT

ANSPRECHPARTNER

Präsenz-Teilnahme

Online-Teilnahme

*zzgl. gesetzl. MwSt. auf MwSt.-pflichtige Leistungen

Im Teilnahmepreis sind Unterlagen zur Veranstaltung sowie für Präsenzteilnehmer das Mittagsbuffet und Erfrischungsgetränke enthalten.

  • Themen- & Tagesablauf (wird aktuell erstellt)

Anmeldung